Konzept
kurse
dozenten
persoenlichkeitstraining
persoenlichkeitstraining
termine


Unser Konzept

Praxisbezogen arbeiten
Die Dozenten kommen direkt aus der Arbeitssituation am Drehort. Die Inhalte und Themen der Workshops beziehen sich auf die aktuellen Anforderungen am Set, und das Film-schauspieltechnische Training ist auf die schnelle und wirkungsvolle Anwendbarkeit am Set ausgerichtet.

Jedem das Seine
Unsere Workshop-Angebote sind nach Zielgruppen getrennt und auf unterschiedliche Bedürfnisse zugeschnitten. Nur so entsteht ein zielgerichtetes Arbeitsklima, in dem Arbeitsergebnisse möglich werden, die für alle Teilnehmer sinnvoll einsetzbar sind.

Doppelter Einsatz
Unsere Workshops werden von zwei Dozenten geleitet, die ihr Fachwissen und ihre unterschiedlichen Perspektiven (jeweils Regie und Schauspiel) kombinieren. Diese Teamarbeit bietet einen umfassenderen Einblick und beleuchtet immer beide Seiten: Was braucht/erwartet die Regie (Dozent Regie), und wie setze ich das in ein natürliches Spiel um (Dozent Schauspiel)?

Basics und Specials
Neben den Basis-Workshops, die grundlegendes Wissen und Techniken schulen, bietet das Kurswerk immer wieder Specials. Das sind Workshops, die sich speziellen(besser?: besonderen) Themen, Techniken und filmischen Experimenten widmen. Die Vorschläge dazu entstehen auf Wunsch der unterrichtenden Filmschaffenden, ergeben sich aus gemeinsamen Arbeitsprozessen oder – genauso erfreulich – durch eine Anfrage von euch, die uns zu neuen Specials inspiriert.






hometermineKontakt
Impressum

Unsere Kurse in Überblick
  • Worum geht's:
    Zwei Dozenten (Regie und Schauspiel) erarbeiten mit euch drei Tage lang folgende

    Themen:
    • Wie lese ich ein Drehbuch?
    • Wie bereite ich mich flexibel vor?
    • Die unterschiedlichen Proben am Set
    • Anbieten und Korrekturen umsetzen
    • Die verschiedenen Kamera-Einstellungen
    • Der Spielpartner
    • Die Arbeitssituation am Set
    • Szenisches Film-Schauspieltraining

    Die Aufgaben, Regieanweisungen und Erläuterung der Hintergründe kommen von Seiten der Regie, während der Schauspiel-Dozent euch bei der Umsetzung berät und mit euch die Schauspieltechniken zur Umsetzung der Szenen und Regie-Anweisungen trainiert.

    So ist es uns möglich, die Arbeit immer von beiden Seiten zu beleuchten und die Teilnehmer gezielt vorzubereiten auf:
    Erstens: Was erwartet die Regie von mir und wie spricht die Regie mit mir? ... und
    Zweitens: Wie übersetze ich mir das ins Spiel und wie setze ich es um?

    Für wen:
    Film-Schauspiel 1 ist ausschließlich für Schauspieler und Schauspiel-Studenten. Der Workshop bereitet konkret auf die Ausübung des Berufes vor.


    Wann und wie viel:
    Unsere Workshops finden hauptsächlich in den Monaten: November bis März statt. Auf Grund der Drehzeiten und Arbeitszeiträume unserer Dozenten können die Workshops nicht imer auf lange Sicht geplant werden.

    Bei Interesse schickt uns bitte eine E-Mail, in der ihr uns mitteilt, für welchen Workshop ihr euch interessiert. Diese E-Mail stellt keine Anmeldung dar und ist völlig unverbindlich. Wir halten euch dann mit neuen Informationen und Terminen auf dem Laufenden.

    Die Workshops erstrecken sich unter der Leitung zweier Dozenten über drei Tage – meistens von Freitag bis Sonntag – und umfassen 15 Stunden.

    Die Gebühr beträgt 225,- Euro.

    Kontakt >>

  • Worum geht's:
    Zwei Dozenten (Regie und Schauspiel) erarbeiten mit euch drei Tage lang folgende

    Themen:
    • Szenen werden vorab verschickt und selbstständig vorbereitet
    • Anbieten und Umsetzen am Set
    • Training und Korrektur
    • Szenisches Training: Situation, Aussage, Geste
    • Die Kunst der Reduktion
    • Atmosphärische Großaufnahmen: Weniger ist mehr
    • Emotionale Szenen: Von 0 auf 100 in 0 Sekunden ... und das mehrmals
    • Fach-Chinesisch beim Drehen
    • Markierungen, Anschlüsse, Schienen – und wie man trotzdem gut spielt
    • Das Drumherum. Hintergründe und Wissenswertes. Wer ist wer?

    Die Aufgaben, Regieanweisungen und Erläuterung der Hintergründe kommen von Seiten der Regie, während der Schauspiel-Dozent euch bei der Umsetzung berät und mit euch die Schauspieltechniken zur Umsetzung der Szenen und Regie-Anweisungen trainiert.

    So ist es uns möglich, die Arbeit immer von beiden Seiten zu beleuchten und die Teilnehmer gezielt vorzubereiten auf:
    Erstens: Was erwartet die Regie von mir und wie spricht die Regie mit mir? ... und
    Zweitens: Wie übersetze ich mir das ins Spiel und wie setze ich es um?

    Für wen:
    Film-Schauspiel 2 ist ausschließlich für Schauspieler und Schauspiel-Studenten. Der Workshop bereitet konkret auf die Ausübung des Berufes vor.

    Wann und wie viel:
    Unsere Workshops finden hauptsächlich in den Monaten: November bis März statt. Auf Grund der Drehzeiten und Arbeitszeiträume unserer Dozenten können die Workshops nicht imer auf lange Sicht geplant werden.

    Bei Interesse schickt uns bitte eine E-Mail, in der ihr uns mitteilt, für welchen Workshop ihr euch interessiert. Diese E-Mail stellt keine Anmeldung dar und ist völlig unverbindlich. Wir halten euch dann mit neuen Informationen und Terminen auf dem Laufenden.

    Die Workshops erstrecken sich unter der Leitung zweier Dozenten über drei Tage – meistens von Freitag bis Sonntag – und umfassen 15 Stunden.

    Die Gebühr beträgt 225,- Euro.

    Kontakt >>

  • Worum geht's:
    Zwei Dozenten (ein/e Regieassistent/in, der/die regelmäßig die Castings der Filmproduktionen begleitet und abnimmt, und ein/e Schauspieler/in, der/die euch bei schauspieltechnischen Fragen zur Seite steht) erarbeiten mit euch folgende Themen:

    • Wozu dient das Casting?
    • Was erwartet mich? Wie läuft ein Casting ab?
    • Wie bereite ich mich vor?
    • Wie präsentiere ich mich am besten? Worauf kommt es an?
    • Allein und mit Spielpartner spielen
    • Spontan bleiben. Natürlich spielen und sprechen.
    • Regieanweisungen umsetzen. Was will die Regie sehen?
    • Spiellust statt Lampenfieber!

    Während des Workshops gibt es die Möglichkeit das vor Ort gedrehte Material zu sichten und nach einem Feedback das Spielangebot zu korrigieren. 

    Für wen:
    „Fit fürs Casting“ wendet sich an alle, die sich professionell auf die Situation eines Castings vorbereiten möchten.

    Wann und wie viel:
    „Fit fürs Casting“ ist bei individuellen Vorbereitungs-Wünschen auf Anfrage auch als Einzelsitzung buchbar.

    Unsere Workshops finden hauptsächlich in den Monaten: November bis März statt. Auf Grund der Drehzeiten und Arbeitszeiträume unserer Dozenten können die Workshops nicht imer auf lange Sicht geplant werden.

    Bei Interesse schickt uns bitte eine E-Mail, in der ihr uns mitteilt, für welchen Workshop ihr euch interessiert. Diese E-Mail stellt keine Anmeldung dar und ist völlig unverbindlich. Wir halten euch dann mit neuen Informationen und Terminen auf dem Laufenden.

    Die Workshops erstrecken sich unter der Leitung zweier Dozenten über zwei Tage – meistens Samstag und Sonntag – und umfassen 12 Stunden.

    Die Gebühr beträgt 200,- Euro.

    Kontakt >>

  • Worum geht's:
    Zwei Dozenten (Regie und Schauspiel) erarbeiten mit euch drei Tage lang anhand spezieller Szenen folgende Themen:

    • Vorbereitung von Text und Figur
      Wie lege ich eine Figur an? Wie spreche ich den Text natürlich?
    • Natürliches und glaubhaftes Spiel
      Einführung in schauspieltechnische Grundlagen – set-tauglich und anwendbar
    • Wie improvisiere ich mit meiner Rolle?
      Wie entsteht das spontane Spiel?
    • Umsetzen von Regieanweisungen und Korrekturen
      Welche Informationen brauche ich als Schauspieler für mein Spiel?

    Ein Wochenende kann euch natürlich keine Schauspiel-Ausbildung ersetzen. Es braucht einfach ein regelmäßiges Training.

    Das greifen wir auf und nutzen eure Möglichkeiten, die ihr als Filmkomparsen am Set habt.
    Wir erarbeiten mit euch eine erste Grundlagen-Technik, die ihr am Set direkt anwenden könnt.

    Die Übungen sind so aufbereitet, dass ihr sowohl zu Hause trainieren als auch beim nächsten Komparsen-Job gleich damit arbeiten und üben könnt, ohne „aus der Rolle zu fallen“.

    Für wen:
    Komparsen-Extra ist sowohl für Film-Komparsen gedacht, die sich weiterbilden und gezielt Einblick in das schauspieltechnische Handwerk erhalten möchten (um z. B. bei einer Sprech-Rolle wirklich professionelle Arbeit leisten zu können), als auch für interessierte Laien, die in das professionelle filmische Arbeiten reinschnuppern möchten.

    Wann und wie viel:
    Unsere Workshops finden hauptsächlich in den Monaten: November bis März statt. Auf Grund der Drehzeiten und Arbeitszeiträume unserer Dozenten können die Workshops nicht imer auf lange Sicht geplant werden.

    Bei Interesse schickt uns bitte eine E-Mail, in der ihr uns mitteilt, für welchen Workshop ihr euch interessiert. Diese E-Mail stellt keine Anmeldung dar und ist völlig unverbindlich. Wir halten euch dann mit neuen Informationen und Terminen auf dem Laufenden.

    Die Workshops erstrecken sich unter der Leitung zweier Dozenten über drei Tage – meistens von Freitag bis Sonntag – und umfassen 15 Stunden.

    Die Gebühr beträgt 225,- Euro.

    Kontakt >>

  • Worum geht's:
    Wir bieten ein professionelles, konsequentes Filmschauspiel-Training für Schauspiel-Studenten an.

    Die filmische Ausbildung ist kein verzichtbarer Teil der Schauspiel-Ausbildung: Die Arbeitsituation als auch die Verhältnisse für Vorbereitung und Proben sind komplett andere – auch die Anforderungen an das Spiel an sich sind anders gewichtet. Dies erfordert eine spezifische Information und Vorbereitungs-Möglichkeiten für die Studenten – und auch das Angebot, diese besonderen Bedingungen ausprobieren und lernen zu können.

    In unseren Workshops und Seminaren arbeiten immer zwei Dozenten – für Regie und Schauspiel – als Team mit den Studenten.

    Die Aufgaben, Regieanweisungen und Erläuterung der Hintergründe kommen von Seiten der Regie, während der Schauspiel-Dozent bei der Umsetzung berät und die Schauspieltechniken zur Umsetzung der Szenen und Regie-Anweisungen trainiert. So ist es uns möglich, die Arbeit immer von beiden Seiten zu beleuchten und die Teilnehmer gezielt vorzubereiten auf:

    Erstens: Was erwartet die Regie von mir und wie spricht die Regie mit mir? ... und
    Zweitens: Wie übersetze ich mir das ins Spiel und wie setze ich es um?

    Der nachfolgende Aufbau wäre möglich, wenn das Film-Schauspieltraining ab dem zweiten Jahr unterrichtet werden soll.

    Es sind nach Absprache auch andere Gewichtungen möglich, und bei einem Kameratraining ab dem ersten Semester intensiviert sich natürlich der gesamte Prozess.

    Workshop 1 Zweites Jahr / Drittes Semester
    Starker handwerklicher/theoretischer Anteil

    • Wie lese ich ein Drehbuch?
    • Wie bereite ich flexibel vor?
    • Die verschiedenen Kamera-Einstellungen
    • Der Spielpartner
    • Die Arbeitssituation am Set
    • Szenisches Film-Schauspieltraining


    Workshop 2 Zweites Jahr / Viertes Semester
    Starker praktischer und experimenteller Anteil

    • Szenen werden vorab verschickt und selbstständig vorbereitet.
    • Anbieten und Umsetzen am Set
    • Korrektur und Training
    • Fach-Chinesisch beim Drehen
    • Szenisches Training


    Workshop 3 Drittes Jahr / Fünftes Semester
    Starker handwerklicher/theoretischer Anteil

    • Stell- und Kamera-Proben sowie Vorbereitungs-Möglichkeiten für den Schauspieler
    • Markierungen, Anschlüsse, Schienen – und wie man trotzdem gut spielt
    • Emotionale Szenen. Von 0 auf 100 in 0 Sekunden ... und das mehrmals
    • Das Drumherum. Hintergründe und Wissenswertes für den Schauspieler. Wer ist für euch wichtig? Wie liest man eine Dispo? Verhalten am Set.


    Workshop 4 Drittes Jahr / Sechstes Semester
    Starker Praktischer und Experimenteller Anteil

    • Vorab-Verschickung von Rollenprofilen und Szenen: selbstständige Vorbereitung
    • Casting-Situation und das Thema Besetzung
    • Szenisches Proben: Arbeit mit dem Regie-Dozent sowie Coaching und Beratung durch den Schauspiel-Dozent
    • Atmosphäre und Bildausschnitt
    • Szenisches Training: Situation, Aussage, Geste. Die Kunst der Reduktion.
    • Atmosphärische Großaufnahmen

      • Ergänzend:
        Zusätzlich kann nach Absprache ein extra Casting-Training angeboten werden.

        Weiterhin empfiehlt sich das Angebot, einen "Filmtreff" abzuhalten: ein gemeinsamer Abend, während dessen man Fragen und Hintergründe, die aus zeitlichen Gründen beim Workshop vernachlässigt werden mussten, noch einmal aufgreifen kann. Ein solcher Abend bietet zudem Raum für einen entspannten, offenen Austausch sowie die Möglichkeit, Fragen zu stellen und von persönlichen Erlebnissen zu erzählen.

        Für wen:
        Dieses Angebot richtet sich an alle Schauspiel-Schulen, die Film-Schauspiel in ihren Stundenplan integrieren möchten.

        Wann und wie viel:
        Daten und Preise müssen projektbezogen verhandelt werden.
        Bitte nehmen Sie direkt mit uns Kontakt auf.

        Kontakt >>

 

Oliver Knorr

Cecile Heisler-Zigulla

Julia Jessen


Oliver Knorr Film-Workshops

Geboren 1969 in Coburg. Nach seinem Studium der Germanistik (Schwerpunkt Theater/Medien) und einem Volontariat als Redakteur und Kameramann in Hamburg arbeitet er seit 1999 als Regieassistent und Regisseur für unterschiedliche Fernseh-, Kino- und Werbefilm-Produktionen.
Film-Vita unter www.crew-united.com.

Schauspielführung, Komparsen-Inszenierung und Castings kleiner wie großer Rollen gehören ebenso zu seinem täglichen Aufgabenfeld wie filmische Auflösung und die Planung, Organisation und Leitung sämtlicher Drehabläufe aller Abteilungen an einem Film-Set.

Zu seinen Regisseuren gehören u. a. Thomas Jahn („Knockin’ on Heaven’s Door“, „Auf Herz und Nieren“), Angelina Maccarone („Fremde Haut“, „Ein Mann, ein Fjord“) und Lars Büchel („Erbsen auf halb 6“, „Paulas Geheimnis“, „Lippels Traum“).


Cecile Heisler-Zigulla

Geboren 1968 in Wolfenbüttel. Von 1988 bis 1995 studierte sie Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft (Schwerpunkt Theaterregie) sowie Psychologie und Pädagogik an der Universität Erlangen/Nürnberg. Nach Regie und Regieassistenzen an unterschiedlichen Theatern arbeitet sie seit 1995/96 als Regieassistentin für unterschiedliche Kino- und Fernsehfilm-Produktionen.
Film-Vita unter www.crew-united.com.

Zu ihrem täglichen Aufgabenfeld gehören Schauspielführung, Komparsen-Inszenierungen, Castings kleiner wie großer Rollen ebenso wie auch die filmische Auflösung sowie die Planung, Organisation und Leitung sämtlicher Drehabläufe aller Abteilungen an einem Film-Set.

Zu ihren Regisseuren gehören u. a. Thorsten Näter („Ungesühnt“, „ Die Toten vom Schwarzwald“), Fatih Akin („Soul Kitchen“, „Deutschland 09- Kurknaz“) und Matti Geschonneck („Duell in der Nacht“, „Mord am Meer“).


Julia Jessen Leitung Kurswerk

geboren 1974 in Hamburg – wurde in Hamburg zur Schauspielerin ausgebildet
und arbeitet seit 2000 in verschiedenen TV-, Kinofilm- und Theaterproduktionen.(http://www.funke-stertz.de/schauspielerinnen/jessen.html)

Seit 2002 unterrichtet sie Schauspieltechnik und Improvisation an verschiedenen Instituten und Schauspielschulen in Hamburg und leitet regelmäßig Schauspiel- Workshops. 2005 ist sie Mitbegründerin des Instituts  „Schauspieltraining“ am Theater Monsun und leitet es bis 2009 gemeinsam mit ihrem Kollegen Torsten Diehl.

Seit 2006 coacht sie auf der Basis schauspieltechnischer Erkenntnisse und Methoden im beruflichen und privaten Bereich.

2008 arbeitet sie das erste Mal als Autorin: Ihr Stück „Geschmacklosigkeit“ wird am Theater Monsun uraufgeführt. Ihr Sohn Karl wird geboren.

2010 eröffnet sie das KURSWERK, um die Idee eines flexiblen und intensiv ergebnisorientierten Trainings- und Kurs-Konzepts  zu verwirklichen.

Julia Jessen unterrichtet im Kurswerk Schauspiel/Improvisation und Rolle und ist
Entwicklerin und Trainerin des Ich-Sport- Konzepts.

Das Kurswerk profitiert von einem regelmäßigen Austausch und einer wechselnden, projektbezogenen Zusammenarbeit mit einem Netzwerk von Filmschaffenden.

 
  link Home